Noch kurz vorm schlafen

Eigentlich bin ich grade nur viel zu faul das Bett zu verlasse um mich umzuziehen, darum gibt es hier noch ein bisschen was. 

Heute gehts mir Kopf mäßig mitteldurchwachsen, aber körperlich immerhin oke soweit. 

Mein Kopf ist ziemlich voll gepackt mit allen möglichen Ängsten, vor allem was Behandlungserfolge und Ergebnisse angeht, darum kann ich damit eigentlich die nächsten zwei Wochen eh nicht großartig was anfangen, aber abstellen lassen die sich echt schwer. Ich habe zum Glück Freunde, Familie und  eine Psychologin die ich damit ganz gut volljammern kann, aber dennoch. 

Etwas was mich auch ziemlich fertig macht (was im Vergleich zu den tatsächlichen Problemen eigentlich echt pillepalle ist) ist der Stationswecshel wenn die Transplantation dann statt finden wird (wenn ein Spender gefunden wird-auch Teil der Angst Sorgen Wolke). Weil ich hier langsam die meisten Schwestern und Pfleger kenne, und das Gefühl habe, so  etwas den Durchblick zu haben. 

Und das aller aller ober giga blödeste ist, dass ich die Ärztin, die mich bisher größtenteils betreut hat dann dort nicht mehr haben werde. Sie ist echt meine absolute Lieblingsärztin und es beruhigt mich mental schon wenn ich nur weiß, dass sie irgendwo draußen auf dem Gang rumspringt. Puh es wird sentimental, verzeiht. Naja also falls ihr irgendwelche Ideen habt, wie ich sie zu Besuchen auf der anderen Station überzeugen kann, lasst es mich wissen – die “ Krebsmitleidskarte“ zieht bei Ärzten der Onkologischen Abteilung wahrscheinlich nämilich eher nicht so richtig.

Also alles nicht so super rosig, darum vielleicht noch ein paar kleine gute Sachen, wenn mir welche einfallen, ich versuche es mal:

– meine Nase nimmt langsam wieder eine Größe an, welche mehr im menschlichen als im koboldichen Größenrahmen liegt

– Es gibt in der HNO doch liebe Menschen, die hatten sich wohl das letzte Mal einfach sehr gut versteckt

-Essen hat dank wieder vorhandene Geruchssinn plötzlich Geschmack

– es ware liebe Leute da, mit denen man sehr gut reden konnte

– scharchfreies Zimmer (naja oke etwas schnarchen, ging in der Sekunde los als ich das getippt habe, Karmamäüig muss ich echt mal ne Menge shit abgezogen haben. Oke aber verträgliche Lautstärke und nicht konstant)

-heute keine Essiggurke sondern eine Stück Tomate. Echtes richtiges Gemüse. Manchmal ist die Küche zu krass drauf.

Gut das muss erstmal reichen.;)

Also dann schlaft gut, träumt super süß und bis morgen.

Ganz viel Liebe,

Jasminka

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s