Freiheitsdüfte und Stolpersteine

Hallo ihr Lieben,

Puh also erstmal, die Zellen sind angewachsen und schon fleißig am Blutbilden. Das ist echt super, die Entzündung, die ich im Hals/Rachenbereich hatte, war ganz schnell weg (an einem Tag kann man nichts oder nur unter mega schmerzen trotz morphin schlucken , am nächsten Tag ist es wie weggeblasen ) 

Essen und Trinken klappt leider trotzdem noch nicht so wirklich gut, weil zunöchst die Geschmacksnerven und der Geruchssinn etwas verrückt gespielt haben.  Und dann wegen der Übelkeit (da hätte ich echt gut drauf verzichten können) 

Da die Zellen da sind und ich nicht mehr ablastisch bin, darf ich dem Kerker endlich entfliehen. Jedenfalls für die paar Stunden, in denen ich nicht verkabelt bin. Naja eher erschleichen in Rentner Schritttempo und mit Rollstuhl zum schieben, geschoben werden und Pause machen. Meine Kondition ist ungefähr nicht mehr vorhanden. Das ist echt ungewohnt, bis zum Neckar haben wir es trotzdem geschafft. In Zeitlupe. 

Jetzt kommt der Stolpersteine Teil: weil bis zur tatsächlichen Entlassung doch noch ein bisschen an verschiedenen Problemstellen gearbeitet werden muss…

Ich habe Durchfall bekommen, was ein Anzeichen für die Abstoßungsreaktion sein kann (wenn die neuen Zellen gegen den eigenen Körper vorgehen). Darum wurde grade eine Mastdarmspiegelung durchgeführt, das war aber halb so schlimm und eher ulkig, wenn man seinen Darm mal von innen zu begutachten.

Wegen der Übelkeit steht morgen eine Magenspiegelung an. Ursprünglich wollten die beides heute machen, bin gabz froh das dem doch nicht so war.

Und nächste Woche dann Knochenmarkspunktion, davor habe ich am meisten Bammel, also vor den Ergebnissen. Da wird geschaut, ob noch Krebszellen im Körper sind.

Dann muss ich bevor ich heim kann noch genug essen/tinken können, klappt wegen der Übelkeit momentan noch nicht so super, darum bekomme ich NaCl und künsliche Ernährung noch über den Port.

Uh bäm Überleitung- weil ich nachts immer nochmal kleine Fieber momente hatte, und man keinen Infektfokus gefunden hat, ist der Port in Verdacht der Übeltäter zu sein. Falls ein Bakterien Biofilm auf der Außenseite lagern würde, könnte man das durch die Blutabnahme nicht erkennen und da das gefährlich werden könnte wird diskutiert ob man den Port nicht vielleicht rausoperieren sollte. Da gibts aber noch keine finale Meinung zu. Und die Blasenschiene muss auch noch raus. Puh. 

Allerdings werde ich, wenn das jetzt keine blöde Abstoßungsreaktion ist, Ende der Woche hoffentlich wieder nach oben verlegt. Wo es keine Besuchszeitene und keine blöden “nur zwei Menschen am Tag “ Regeln gibt, und man selber in die Küche kann und die Pfleger/innen alle irgendwie lieb sind. Meine Lieblingsärztin ist zwar nicht mehr da (wurde bei der letzten Routation wegroutiert in eine andere Abteilung 😦 ), aber alleine von den Feinheiten her ist es oben um längen besser. 

So das war ein ganz grober Abriss zur momentanen Lage, hoffentlich bis bald,

Ganz viel Liebe!!

Jasminka

Suchbild: wer findet die letzten Wimpern und Augenbrauenhärchen?! 

PS: Auf meinem Kopf ist schon wieder ein bisschen blonder Baby Haar Ansatz , go Haare !

Advertisements

One thought on “Freiheitsdüfte und Stolpersteine”

  1. JA, blonde Baby Haare! ich finde du siehst sehr smooth aus 🙂
    wie episch wären denn bitte blonde Locken 😀 ich kann dir dann mit deiner haar routine helfen 😉

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s